Neue Wege - Neue Perspektiven

Allgemeiner Sozialer Trainingskurs (STK)

Das Angebot des Allgemeinen Sozialen Trainingskurses richtet sich an die straffälligen Jugendlichen oder Heranwachsenden, deren Hilfeproblematik vielschichtig ist. Er richtet sich auch an Teilnehmer/Innen, die Straftaten in Verbindung mit dem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz begangen haben oder unter erheblichen Drogen- oder Alkoholeinfluss strafrechtlich in Erscheinung getreten sind.

Angesprochen werden mit dem fortlaufenden Gruppenangebot insbesondere Teilnehmer/Innen, die in den Deliktbereichen Diebstahl, Sachbeschädigung, Leistungserschleichung etc. aufgefallen sind und auch als jugendtypisch bezeichnet werden können.

Im Allgemeinen Sozialen Trainingskurs werden unterschiedliche Themen und Bausteine je nach Bedarf und Zusammensetzung der Gruppe bearbeitet.

Zu den wiederkehrenden Themen gehören:

  • Straftaten, JGG
  • Drogen, Alkohol
  • Gewalt
  • Familienkonflikte
  • Liebe, Freundschaft, Sexualität
  • Jugendliche Lebenswelten (Musik, Gruppierungen etc.)
  • Freizeitmöglichkeiten
Es erfolgt eine intensive Erörterung der Straftat und der aktuellen Lebenssituation.
Auch sind die Auseinandersetzung mit der persönlichen Biographie, der eigenen Lebensplanung und die persönliche Ressourcensuche für die Teilnehmer/Innen von Bedeutung.
Weiterhin werden in diesem Rahmen verschiedene freizeit- und erlebnispädagogische Aktionen wie Ausflüge, Grillen, Kochen, Bowling, Minigolf etc. durchgeführt.

Ansprechpartner Ambulante Sozialpädagogische Angebote für junge Straffällige

Roman Sendrowski

Sendrowski

Tel. 05331.996313
  FAX 05331.9963-19
E-Mail Roman Sendrowski

Freie Gruppenplätze